Holzindustrie


Allgemeine Merkmale

Hygroskopisches Material wie Holz reagiert extrem empfindlich auf die Beschaffenheit der Luft: Je nach Luftfeuchtigkeit in der Umgebung zieht es sich zusammen oder dehnt es sich aus. Aus diesem Grund muss die Luftqualität konstant geregelt werden, um die Holzverarbeitung und -lagerung zu optimieren. Dadurch werden Größenveränderungen der Pflanzenfasern vermieden, was wiederum zu Rissen oder Brüchen führen kann. Vom Schlag, wenn der Wassergehalt noch reichhaltig ist, über die Bretterherstellung in den Sägewerken bis hin zur Realisierung der Fertigprodukte wie Möbel oder Fenster und Türen variiert das Holz seinen Wassergehalt in Abhängigkeit der Umgebungsbedingungen, mit denen es sich ins Gleichgewicht zu bringen versucht.

 

Zur Gewährleistung der besten Verarbeitbarkeit des Holzes während aller Prozessphasen wird ein Wassergehalt zwischen 9 % und 11 % empfohlen, was einer Umgebungsfeuchte von rund 60 % entspricht. Bei Nichtbeachtung dieser Bedingungen, vor allem bei niedrigen Feuchtegehalten, kann sich die Optik des Holzes verschlechtern, das rau und matt wird. Ebenso können Linearitätsfehler auftreten, können sich in den Brettern Risse bilden und die Scharniere öffnen. Auf den Möbeln, die nicht aus Massivholz gebaut sind, kann die Furnierung abblättern, weil das Holz das Lösemittel des Leims absorbiert, bevor dieser polymerisiert. Auch die Luftstaubbildung kann durch eine korrekte Feuchte reduziert werden, wodurch auch die Qualität der Verarbeitungs- und Lagerräume verbessert wird. Für Produktionsprozesse, bei denen die Maschinen große Wärmemengen entwickeln, sind die adiabatischen Befeuchter die optimale Lösung, weil sie die Luft befeuchten und gleichzeitig kühlen. Diese Systeme zerstäuben Wasser in Millionen feinste Tröpfchen, die spontan verdunsten, Wärme aus der Luft absorbieren und die Luft folglich kühlen. Es sind zuverlässige Energiesparlösungen, die nur 4 W pro Liter zerstäubtes Wasser verbrauchen. Mit seinen 40 Jahren Erfahrung bietet CAREL eine umfassende Bandbreite von Dampfbefeuchtern und adiabatischen Befeuchtern mit zahlreichen Leistungsklassen und Betriebsmodi und ist immer imstande, die beste Lösung für die spezielle Anwendung zu unterbreiten.


Vorteile

  • Beste Produktqualität, Optik und Funktionalität;
  • mehr Zuverlässigkeit im Produktionsprozess;
  • weniger Luftstaubbildung, bessere Luftqualität;
  • Abbau der von den Maschinen entwickelten Wärme mit den adiabatischen Systemen.