Reinräume


Allgemeine Merkmale

Die relative Feuchte ist eine der Kenngrößen, die die Betriebsbedingungen eines Reinraumes bestimmen. Es gibt zahlreiche Gründe, weshalb eine präzise Feuchterregelung erforderlich ist (für einige Anwendung betragen die Toleranzgrenzen knapp 1 %). Ein konstanter Feuchtegehalt zwischen 40 % und 60 % verhindert die Proliferation von Bakterien und anderen biologischen Kontaminanten (Viren, Pilze, Schimmel, Milben). Außerdem wird das Aufkommen von elektrischen Entladungen minimiert, die schädigend für die elektronischen Bauteile sind. Nicht weniger wichtig ist, dass die relative Feuchte die Schnelligkeit vieler chemischer Reaktionen beeinflusst, einschließlich der Korrosions- und Oxidationsprozesse. Sie beeinflusst stark auch die Viskosität und somit die Verarbeitbarkeit einiger Materialien. Eine strenge Regelung der Feuchte führt zu einem präziseren Prozessablauf.

 

Die Regelung der relativen Luftfeuchte zwischen 40 % und 60 % trägt außerdem zur Erreichung der Komfortbedingungen bei, weshalb auch die besten Produktivitätsbedingungen für die Arbeitnehmer gegeben werden. Höhere Feuchtegrade bewirken körperliches Unbehagen, niedrigere Werte führen zur Entzündung der Schleimhäute und zu spröder Haut. CAREL liefert Komplettlösungen für die Installation in Reinräumen: modulare programmierbare Steuergeräte, Befeuchter mit allem Zubehör für die ständig wachsenden Integrationsanforderungen bis hin zu kompletten Anlagenüberwachungssystemen für absolute Zuverlässigkeit, Präzision und maximale Energieeinsparung.

CAREL bietet ein umfassendes Dampfbefeuchterprogramm mit verschiedenen Leistungsklassen, Merkmalen und Betriebsmodi: mit Heizelementen, mit Tauchelektroden, mit gasbetriebenen Heizkesseln und allem nötigen Zubehör für klimatechnische Anwendungen. Das Modell mit Heizelementen gewährleistet eine Präzision von ±1% rF, was in Reinräumen oft ein Muss ist. Außerdem stehen vielzählige adiabatische Befeuchter zur Verfügung, die aktiv zur Temperaturregelung beitragen, indem sie die von den Geräten erzeugte Wärmelast gänzlich oder zum Teil abbauen..


Vorteile

Regelung der Temperatur-Feuchte-Bedingungen: 

  • zur Vermeidung der Proliferation von Bakterien und anderer biologischer Kontaminanten
  • für eine bessere Prozesskontrolle und Verarbeitbarkeit der Materialien
  • zur Beseitigung der statischen Elektrizität und somit zur Vermeidung des Aufkommens von bauteileschädigenden elektrischen Entladungen
  • zur Gewährleistung der besten Komfortbedingungen und Produktivitätssteigerung für das Personal